Bildmotiv Schwerlasthohlboden

Produkte | Schwerlasthohlboden

Höchste Belastung für höchste Anforderungen.

Im Schwerlastbereich hat sich in den letzen Jahren eine rasante Entwicklung vollzogen. Waren zu Beginn der Entwicklung Punktlasten von 5.000 - 7.000 N das höchste der Gefühle, sind heute Punktlasten bis zu 20.000 N und mehr für den Systemboden darstellbar. Neben den klassischen Anwendungsfällen im Bereich der EDV- und Haus­technik konnte in weiteren Nutzungsfällen bewiesen werden, dass ein aufgeständerter Systemboden viele Vorteile bietet. Auch in ferti­gungs­nahe Bereiche wie Entwicklungslabors, Prüfstände oder Reinräume hat der Systemboden inzwischen Einzug gehalten.

Vorteile:

  • Sehr hohe Belastbarkeit, befahrbar mit motorisch betriebenen Hubwagen
  • Das System wird in Trockenbauweise erstellt, daher kommt keine zusätzliche Feuchtigkeit ins Gebäude.
  • Planebene Oberfläche mit sehr geringen Ebenheitstoleranzen (nach DIN 18202).
  • Keine Wartezeiten durch das Austrocknen des Estrichs - der Bodenbelag kann sofort aufgebracht werden.
  • Aufstellflächen für Estrichsilos bzw. Standflächen für Fahrmischer (wichtig bei beengten Innenstadtbaustellen) werden nicht benötigt.
  • eine nahezu unbegrenzte und frei gestaltbare Form der Unterflurinstallation
  • Kombination mit anderen Bodensysteme, z.B. Hohlboden und Doppelboden

Unsere Hohlbodensysteme sind nach DIN EN 13 213 geprüft und von unabhängigen Instituten zertifiziert.

  • Einsatzbereiche:

    • Automobilindustrie
    • Druckereien
    • Bibliotheken
    • Motoren- und Fahrzeugprüfstände
    • Öffentliche Bereiche mit Fahrzeug und Personenverkehr
    (z. B. Flughäfen, Shopping Center, Abfertigungshallen etc.

  • Systembeschreibung:

    Die unbrennbaren Elemente aus faserverstärktem Gipswerkstoff (Elementgröße 600 x 600 bzw. 1200 x 600 mm) werden auf höhenverstellbaren verzinkten Schwerlasttragfüßen (Raster 600 x 600 bzw. 300 x 300 mm) montiert. Die Elemente werden mittels Nut und Feder verbunden und stoßverklebt. Anschließend werden die Elemente der zweite Lage um 90° gedreht, fugenversetzt verlegt und vollflächig mit der erste Lage vollflächig verklebt sowie verschraubt bzw. geklammert. Die spezielle Formgebung der Plattenkanten ermöglicht die Verlegung zu einer geschlossenen, homogenen Oberfläche.

  • Systemdetails:

    Aufbau Trockenhohlboden Brandabschottung
    Brandabschottung


    Aufbau Trockenhohlboden Schalltrennfuge
    Schalltrennfuge


    Aufbau Trockenhohlboden Dehnfugenprofil
    Dehnfugenprofil


    Aufbau Trockenhohlboden Uebergang Doppelboden / Hohlraumboden
    Übergang Doppelboden / Hohlraumboden


    Aufbau Trockenhohlboden Waermedaemmung
    Wärmedämmung


    Aufbau Trockenhohlboden Wandanschluss
    Wandanschluß